Weiterbildung

Leiten und Führen eines ambulanten Pflegedienstes

Die Zahl pflegebedürftiger Menschen wird aufgrund des demografischen Wandels in den nächsten Jahren weiter ansteigen.

Die meisten Menschen wünschen sich, auch im Falle einer Pflegebedürftigkeit, in ihrem eigenen Zuhause bleiben zu können. Durch das Pflegestärkungsgesetz I und II wurden die Leistungen der Pflegeversicherung gerade im ambulanten Bereich deutlich angehoben. Die Verwirklichung des Wunsches, möglichst lange in der eigenen Häuslichkeit leben zu können, wird somit von der Pflegeversicherung gefördert.

Ambulante Pflegedienste unterstützen pflegebedürftige Menschen und ihre Familien fach- und sachkundig bei der Pflege zu Hause. Das Leistungsangebot häuslicher Pflege ist vielfältig und erstreckt sich über verschiedene Bereiche:

  • Grundpflegerische Tätigkeiten
  • Häusliche Krankenpflege
  • Beratungen bei pflegerischen Fragestellungen und organisatorischen Belangen
  • Hilfe bei der hauswirtschaftlichen Versorgung
  • Betreuungsleistungen


Das Leiten und Führen eines ambulanten Pflegedienstes erfordert eine hohe Professionalität.

In dieser Qualifizierungsmaßnahme erwerben die TeilnehmerInnen die nötigen Handlungskompetenzen zur Führung eines ambulanten Pflegedienstes. Ihnen werden Instrumente an die Hand gegeben, um – innovativ, qualitätsgeleitet und an betriebswirtschaftlichen Erkenntnissen ausgerichtet – leiten und führen zu können. Des Weiteren erhalten die TeilnehmerInnen Werkzeuge, um das Potenzial ihrer MitarbeiterInnen zu erkennen und zu fördern, damit sowohl eine bestmögliche Versorgung der Klienten gewährleistet ist als auch eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit geschaffen wird.

Umfang und Lehrinhalte der Weiterbildung
Die Weiterbildung ist in 3 Module gegliedert, die unabhängig voneinander abschließen und auch einzeln anwählbar sind.

Modul 1: Management und Qualitätssicherung (32 UE)

  • Marketing / Qualitätsmanagement von Dienstleistungen in der ambulanten Altenhilfe
  • Kommunikationsworkshop / Beratung / Supervision


Modul 2: Betriebswirtschaftliche Aspekte (48 UE)

  • Rechtsgrundlagen für das Management von ambulanten Pflegeeinrichtungen
  • Betriebs- und Finanzwirtschaft


Modul 3: Personalmanagement (48 UE)

  • Personalführung
  • Personalbedarfsplanung
  • Personalwirtschaft

 

Zielgruppe

  • Leitungen und angehende Leitungen von ambulanten Pflegediensten


Hinweise

  • Modul 1: 20.02.2019 – 14.03.2019
    2 Lehrgangseinheiten à 2 Tage (Mi. + Do.)
  • Modul 2: 24.04.2019 – 20.06.2019
    3 Lehrgangseinheiten à 2 Tage (Mi. + Do.)
  • Modul 3: 14.08.2019 – 24.10.2019
    3 Lehrgangseinheiten à 2 Tage (Mi. + Do.)
  • 128 Unterrichtseinheiten
  • Preis gilt für alle Lehrgangseinheiten
  • 20 Leistungspunkte „Registrierung beruflich Pflegender“

 



Ausführliche Informationen in unserer Broschüre „Weiterbildungen 2019“ (siehe S. 34ff)

Seminar

WB 419

Leistungspunkte

20

Datum

20.02.–24.10.2019

Zeit

09:00–16:15 h

Ort

Bildungszentrum der Bremer Heimstiftung
Fedelhören 78, 28203 Bremen

Leitung

Michael Wilhelm

Gesamtkosten

€ 2.320,00

Veranstalter

Erwin-Stauss-Institut

Fedelhören 78
28203 Bremen

E-Mail: info@esi-bremen.de

Telefon: 0421/3387923
Fax: 0421/3387924


Zur Übersicht