Fortbildung

NEU: Ernährung bei Demenz – Essen als sinnliche Erfahrung

Die Veränderungen im Verhalten und der Persönlichkeit sowie die Gedächtnisstörungen führen fast immer zu Problemen beim Ess- und Trinkverhalten. Die Betroffenen leiden unter Appetitlosigkeit, Kau- und Schluckstörungen und fehlendem Durstgefühl. Diese Situationen führen ganz oft zu Stress und Konflikten wie z.B. Nahrungsverweigerung, weil sich die Betroffenen nicht verstanden fühlen. Neben theoretischen Grundlagen bekommen Sie einen Überblick zu den grundsätzlichen Anforderungen an die Ernährung bei Demenz.

Sie entwickeln in diesem Seminar zahlreiche Ideen, um dem Thema Essen und Trinken zukünftig mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Für die Bewohner sind die täglichen Mahlzeiten der Lebensmittelpunkt und der Speiseraum/Wohnküche sollte die Wohlfühloase darstellen, wenn engagierte Mitarbeiter die tägliche Arbeit nicht zur Routine werden lassen.

Inhalte:

  • Krankheitsbild und die Konsequenzen für die Nahrungsaufnahme
  • Einschränkungen im körperlichen, psychischen und sozialen Bereich/Probleme und Lösungsansätze
  • Flüssigkeits- und Energiebedarf
  • Ess- und Tischkultur
  • Bedeutung von Essen und Trinken für die Sinne
  • Nahrungsverweigerung/ Appetitförderung z.B. mit Fingerfood /eat by walking

Unterrichtseinheiten: 5 UE

Seminar

FoB 053-22

Leistungspunkte

5

Datum

19.05.2022

Zeit

09:00–13:15 Uhr

Ort

Bildungszentrum der Bremer Heimstiftung
Fedelhören 78, 28203 Bremen

Referentin

Stefanie Seling-Stoll

Kosten

€ 85,00

Veranstalter

Erwin-Stauss-Institut

Fedelhören 78
28203 Bremen

E-Mail: info@esi-bremen.de

Telefon: 0421/3387923
Fax: 0421/3387924


Zur Übersicht