Fortbildung

Pflege: NEU: Sexualität in Senioren- und Pflegeeinrichtungen

Im Pflege- und Betreuungsalltag sind die dort Tätigen jeden Tag mit den sensiblen, intimen
Bereichen ihrer Schützlinge konfrontiert. Die Pflege der Intimzonen gehört zur täglichen Arbeit und berührt gleichzeitig zwangsläufig den sexuellen Bereich der zumeist alten pflegebedürftigen Menschen. Dabei wird er zwar sehr wohl als intime Zone wahrgenommen, jedoch in der Regel nicht mehr mit sexuellen Funktionen und Bedürfnissen in Verbindung gebracht.

Dieses Seminar beleuchtet die Sexualität im Alter, bei Pflegebedürftigkeit und körperlichen
Behinderungen. Es klärt auf über Fragen, die meist ungestellt und somit auch unbeantwortet
bleiben und berücksichtigt die sehr unterschiedlichen persönlichen Voraussetzungen der
Betreuenden. Es wird den Menschen, die nicht mehr selbst für die Befriedigung ihrer sexuellen Bedürfnisse sorgen können, nicht gerecht, wenn von ihrem Umfeld ein großer Bogen darum gemacht wird. Sogar bei Sterbenden sollte stets abgewogen werden, ob die angedachten Maßnahmen zur unnötigen Beschneidung sexueller Funktionen führt.

Inhalte:

  • Reflexion der eigenen Tätigkeit
  • Austausch über den bisherigen Wissensstand zum Thema
  • Sexualität im Alter – weshalb das überhaupt ein Thema ist
  • Unterschiedliche Bedürfnisse bei Männern und Frauen – auch im Alter
  • Die Haut – unser größtes Organ
  • Die sinnliche Pflege – wenn Waschen zur Wohltat wird
  • Der kompetente Umgang mit sexuellen Belästigungen im Arbeitsalltag
  • Generationswechsel in der sexuellen Prägung – Auswirkungen auf das Leben und Arbeiten im Heim
  • Bettlägerig und sexuell aktiv – geht das?
  • Wenn der letzte Wunsch ein sexueller ist: Liebkosungen auf dem Sterbebett
  • Liebesdienste für ältere, pflegebedürftige, demenziell veränderte oder behinderte Menschen: die aktive Sexualassistenz – was sie leisten kann und wo man sie findet
  • Das lebensfrohe Haus – wo Flirts, Erotik, Liebe, Lust & Sinnlichkeit wohlwollend begegnet wird
  • Chancen und Grenzen des offenen Umgangs mit dem Thema
  • Leitlinien als Wegweiser für den Arbeitsalltag
  • Fragen und Antworten aus der täglichen Praxis
  • Geschichten und Beispiele – Impulse zum Nachdenken
  • Beratungsstellen, weiterführende Literatur


In diesem Seminar erhalten Sie Einblick in den überaus sensiblen Bereich der sexuellen
Bedürfnisse Ihrer Schützlinge. Es beleuchtet ein Tabu, das bei näherer Betrachtung ungeahnte Möglichkeiten einer achtsamen Intimbegleitung birgt und zeigt Wege für einen würdevollen Umgang damit auf. Dieses Wissen schenkt Ihnen Sicherheit und Selbstvertrauen im Umgang mit diesem sensiblen Thema.

Unterrichtseinheiten: 8 UE

Seminar

FoB 075-21

Leistungspunkte

8

Datum

15.09.2021

Zeit

09:00–16:30 Uhr

Ort

Bildungszentrum der Bremer Heimstiftung
Fedelhören 78, 28203 Bremen

Leitung

Anke Feierabend

Kosten

€ 145,00

Veranstalter

Erwin-Stauss-Institut

Fedelhören 78
28203 Bremen

E-Mail: info@esi-bremen.de

Telefon: 0421/3387923
Fax: 0421/3387924


Zur Übersicht