Fortbildung

Pflege: NEU: Indikatorengestützte Qualitätsprüfung

Ein neues Prüfverfahren für die stationären Einrichtungen geht in Umsetzung. Grundlegend dafür ist, dass die Versorgungsqualität für die Verbraucher eindeutiger erkennbar werden soll. Die bewohnerbezogene Qualität soll in den Vordergrund gerückt werden, was durch Inaugenscheinnahme der Pflegebedürftigen als auch mittels Fachgesprächen mit den Pflege- und Betreuungskräften primär erfasst werden soll.


Die Qualitätsbewertung unterscheidet sich dann in der Erhebung von Ergebnisdefiziten, Prozessdefiziten und Dokumentationsdefiziten inklusive der Einbindung von 15 Ergebnisindikatoren.


Ergänzt und stärker gewichtet werden die Prüfungsinhalte durch Aspekte wie die „Förderung der Mobilität“, Unterstützung bei „herausforderndem Verhalten“ und die soziale Betreuung.
Veränderungen werden sich in der Darstellung der Pflegequalität ergeben, welche sich anhand von drei Säulen gestalten soll:

  1. Ausgewählte MDK-Prüfergebnisse,
  2. Seitens der Pflegeeinrichtungen selbst erhobene Qualitätsdaten
  3. Informationen zur Struktur


Wie gestaltet sich zukünftig die Sicherung einer guten Qualität in der stationären Versorgung?
Welcher Veränderungen ergeben sich im internen Qualitätsmanagement und in den externen Prüfungen?

Inhalte:

  • Indikatoren
  • Qualitätsbereiche
  • Das Prüferfahren und der Ablauf in der Prüfung
  • Erhebung von Ergebnisdefiziten, Prozessdefiziten, Dokumentationsdefiziten sowie
  • Ergebnisindikatoren
  • Relevante Aspekte in der Dokumentation
  • Bestimmung der Stichprobe
  • Interne und externe Prüfung
  • Darstellung der Ergebnisse


Unterrichtseinheiten: 8 UE

Seminar

FoB 005-20

Leistungspunkte

8

Datum

11.02.2020

Zeit

09:00–16:30 Uhr

Ort

Bildungszentrum der Bremer Heimstiftung
Fedelhören 78, 28203 Bremen

Leitung

Bettina Kasper

Kosten

€ 120,00

Veranstalter

Erwin-Stauss-Institut

Fedelhören 78
28203 Bremen

E-Mail: info@esi-bremen.de

Telefon: 0421/3387923
Fax: 0421/3387924


Zur Übersicht