Fortbildung

Demenz: NEU: „Ich will so bleiben, wie ich bin …!“

Menschen mit Demenzerkrankungen benötigen einen besonderen Umgang. Obwohl wir das wissen, erscheint es uns häufig so, als erreichten wir sie nicht, als wäre die Kontaktaufnahme oder die Kommunikation zwischen ihnen und uns gestört. Der Umgang also, genauer die Interaktion, scheint der „Schlüssel“ zu sein, der oft nicht passt, um zu Menschen mit Demenz vorzudringen und eine menschenwürdige Pflege und Betreuung zu gewährleisten.


Liegt die Ursache dafür allein bei der Erkrankung „Demenz“, der neurologischen Schädigungen im Gehirn der Betroffenen?


Verlieren sie mehr und mehr ihre Persönlichkeit und entfernen sich deshalb so weit von uns, dass wir sie nicht mehr erreichen können?

Der person-zentrierte Ansatz nach Tom Kitwood beantwortet diese Fragen mit „Nein“.
Weniger die Erkrankungen, sondern vielmehr unsere Grundhaltungen und unsere Formen des Umgangs sind häufig für missglückte oder scheiternde Interaktionen verantwortlich.

Im Mittelpunkt des person-zentrierten Ansatzes nach Tom Kitwood steht die Anerkennung und die Förderung des Person-Seins eines Menschen mit Demenz. Doch wie geht das?
In diesem Tagesseminar werden die theoretischen Grundlagen des Ansatzes von der Dozentin näher erläutert. Gemeinsam werden Möglichkeiten und Verhaltensweisen erarbeitet, die den Menschen mit Demenz ernst nehmen und ihn in seinem
Person-Sein stärken. Strategien für sinnvolle Interaktionsmöglichkeiten im Alltag werden anhand von praktischen Beispielen in Kleingruppen eingeübt.


Unterrichtseinheiten: 8 UE

Seminar

FoB 067-19

Leistungspunkte

8

Datum

26.06.2019

Zeit

09:00–16:30 Uhr

Ort

Bildungszentrum der Bremer Heimstiftung
Fedelhören 78, 28203 Bremen

Leitung

Beate Brokmann

Kosten

€ 120,00

Veranstalter

Erwin-Stauss-Institut

Fedelhören 78
28203 Bremen

E-Mail: info@esi-bremen.de

Telefon: 0421/3387923
Fax: 0421/3387924


Zur Übersicht